Vor wenigen Tagen hatte Facebook den neuen Service Instant Articles angekündigt. Mit der neuen Funktion bietet Facebook Verlagen die Möglichkeit, ganze Artikel, Fotos und Videos im Social Network zu veröffentlichen. Die Verlage erhalten von Facebook dafür 70 Prozent der Werbeeinnahmen. Wurden Anzeigen über die Verlage vermarktet, erhalten sie sogar die kompletten Werbeeinnahmen. Zudem erhält der Verlag einen Einblick in die Nutzerdaten.

Bild und Spiegel Online starten die Kooperation mit Facebook. In den USA sind mehrere Verlage beim Service Instant Articles dabei.

Man kann gespannt sein, wie sich die anderen Medien beziehungsweise Verlage in Zukunft verhalten werden.