E-Mail-Adressen sind im Marketing für das Bewerben von Produkten oder Dienstleistungen enorm wichtig. E-Mail-Marketing soll den Umsatz steigern und auch den Bekanntheitsgrad erhöhen. Beim E-Mail-Marketing erfolgt die Kommunikation in elektronischer Form als E-Mail. Die E-Mail-Adresse für den Newsletterversand wird für die Neukundengewinnung und auch für die Kundenbindung eingesetzt.

Wenn Kunden ein Produkt oder eine Dienstleistung erwerben, wird über das Shop-System in der Regel die E-Mail-Adresse des Kunden eingesammelt. Durch diese Kunden-Daten kann die Kundenbindung über den Produktkauf hinaus erfolgen. So kann durch den Einsatz von Newslettern bspw. auf neue Upgrades vom bereits gekauften Produkt hinweisen, andere Produkte des Herstellers beworben oder auf Tutorials, zur intensiveren Nutzung des gekauften Produktes, aufmerksam gemacht werden.

Die Gewinnung von neuen E-Mail-Adressen ist nicht einfach. Insbesondere durch die verschärften gesetzlichen Anforderungen sind einige Wege Adressen zu generieren umständlicher geworden oder sogar verboten. Für die Gewinnung von E-Mail-Adressen gibt es einige Möglichkeiten wie bspw. über Squeeze-Pages, der Aufbau einer Mailing-Liste über Facebook oder der klassische Weg incentives (Anreize, wie kostenlose Zugaben), für die Eintragung zum Newsletter, zu geben.

Google, die meistgenutzte Suchmaschine hierzulande, hat sich dem Thema E-Mail-Adressen gewinnen angenommen. Über die GooglesAdWords-Erweiterung „Google Communication Extensions“, die auch im Netz als „Google Newsletter Ads“ oder „E-Mail Subscription Ads“ bekannt sind, können E-Mail-Adressen eingesammelt werden.

Werbekunden haben über die AdWords-Erweiterung die Möglichkeit, in unmittelbarem Kontext zur AdWords-Anzeige, E-Mail-Adressen einzusammeln. Ein Formular, in dem die E-Mail-Adresse eingegeben werden kann, wird unter der AdWords-Anzeige angezeigt. Suchende, die auf diese Anzeige stoßen, können auf diesem Weg einen Newsletter abonnieren oder gezielte Informationen per E-Mail anfordern, je nachdem, was in der AdWords-Anzeige beworben wird. Google bietet mit seinem Tool eine neue Möglichkeit der Adressgenerierung.

Aber generell gilt auch hier, ohne Anreize wird es schwer sein, dass der Suchende seine Kontaktinformation in dieses Formular einträgt. Die rechtliche Seite ist allerdings noch kritisch zu beurteilen, weil über die Google Erweiterung Communication Extensions kein rechtssicheres Double-Opt-in möglich ist. Mit einem angebundenen E-Mail Marketing-System kann dies aber umgangen werden.